Wo stehst Du gerade?

Zeit zum Innehalten
Wo stehst Du gerade?

Besonders in dieser aufregenden Umbruchzeit ist es wichtig, inne zu halten, um nachzuspüren, in welcher sachlichen und emotionalen Situation Du Dich gerade befindest.

Die Bandbreite reicht von Schulterzucken zu so weitermachen wie bisher, panischer Rückzug bis hin zu Horrorszenarien. All das ist zunächst mal verständlich. Viele Menschen versuchen noch, die alte Welt aufrecht zu erhalten – sie hat ja scheinbar so wunderbar funktioniert. Vieles spricht dafür, dass dies eben nicht zu den adäquaten Reaktionen gehört. Die Verhaltensweisen zeigen wenig Kontakt zur Realität, indem sie diese entweder ignorieren oder unsere Verbindung zu anderen Menschen außer Acht lassen.

Immer wieder höre ich: „Wir müssen loslassen“. Doch was heißt das denn?
Meine Klienten fragen mich: „Wie geht das denn?“

Zunächst mal dürfen wir der Realität ins Auge schauen und ja zu dem sagen, was gerade ist. Ich spreche da von Annahme. Ja, das ist nicht leicht. Doch Menschen, die scheinbar schon mal in ihrem Leben gescheitert sind und so manches überwunden haben wie Krankheit, Tod eines Angehörigen oder Verlust eines Arbeitsplatzes, wissen, wovon ich spreche. Wen Du ja sagen kannst, nach innen gehen kannst und all Deine Emotionen spürst, die der Angst, der Verzweiflung, der Wut, der Trauer, des Schmerzes, dann bist Du auf einem guten Weg, bei Dir selbst anzukommen.

Welche Emotionen, Gefühle oder Erinnerungen hast Du gerade?

In meinem Interview zum Thema „Ein selbstbestimmtes Leben in Achtsamkeit, der Weg zur Berufung“ wird das scheinbare Scheitern gut erläutert:

https://www.podcast.de/episode/349508269/%2355+Bettina+Pr%C3%BCmmer%3A+Ihr+Weg+von+der+k%C3%B6rperlichen+Behinderung+im+Kindesalter+zur+erfolgreichen+Mittelst%C3%A4ndlerin+hin+zum+Mental-Coach+mit+fast+20+Jahren+Erfahrung+heute%21/

Damit wir jedoch unsere Mitmenschen und uns selbst nicht aus den Augen verlieren, sollten wir uns ganz bewusst der Angst stellen. Wer ist hier gerade mit welchem Virus infiziert? Und welche Auswirkungen hat das?

Wenn Angst unbeachtet zur Panik wird, macht sie uns blind für die eigentliche Sachlage. Gerade diese Situation führt uns vor Augen, wie fragil nicht nur unser Gesundheits- und Wirtschaftssystem ist, sondern vor allem wir selbst. Wir erleben gerade, dass wir das Leben nicht mehr unter Kontrolle haben und dass es keine Sicherheit gibt und auch noch nie gegeben hat.

Wir sitzen alle im gleichen Boot, weil wir die Unterstützung und Hilfe unserer Mitmenschen benötigen. Vielleicht wird Dir das gerade bewusst.

Was würde Dir jetzt helfen?

Sei Dir Deines eigenen Tempos bewusst.
Zu welchem Zeitpunkt kannst Du die Realität annehmen?
Zu welchem Zeitpunkt möchtest Du weitermachen?

Von uns allen wird mehr Umsichtigkeit abverlangt, eine Haltung, welche die Angst nicht negiert, sondern sich geradezu darin zeigt, die persönliche und kollektive Angst in eine neue Haltung zu verwandeln. So verlassen wir alte Felder, die uns nicht mehr dienlich sind. Die Vollkasko Mentalität wird abgeschafft. Es geht hin zur Selbstverantwortung und absolutes Bewusstsein.

Das braucht Innehalten, Aufmerksamkeit, Bewusstsein und Mitgefühl als Haltung im Alltag. Erkenne Dich selbst, vertraue und spüre die Liebe. Das Universum macht keine Fehler. Alles findet nur in Deinem Inneren statt. Wir dürfen das Göttliche in uns wiederfinden. Dein Bewusstsein lenkt alles. Mit Herz und Intelligenz zur neuen Selbstverantwortung und Selbstorganisation. Dazu kannst Du Dir folgende Fragen stellen:

  • Was kannst Du?
  • Wer bist Du?
  • Wem bist Du dienlich?
  • Was willst Du?

„Es gibt nur eine Kraft im Universum und das ist der Wille“!

(Nietzsche)

Schau für Dich, was integriert werden darf.

 

Hier ein Ausschnitt aus dem Michael-Channeling April 2020 von B. Bessen:

„Alles, was Veränderung schnell und effizient auf den Plan bringt, kommt aus den höherschwingenden Ebenen, in denen der Mensch verankert ist. Auch die Dinge, die nach Verlust aussehen, erfahren ihre Anhebung auf eine höhere Ebene des Seins. Versucht einmal, euch von den Malgendenkweisen zurückzuziehen. Seht das, was jetzt positiv ist. Seht auch die große Chance, sich zu besinnen. Sich auf das zu besinnen, was wirkliches Leben bedeutet.

Das MEHR wurde auf das äußerliche HABEN ausgerichtet, nicht auf das Göttliche. Nun säht ihr die Ernte der Aussaat. Diese ist nun an einem Punkt gekommen, wo nichts mehr zu überbieten ist. Schaut in die Länder, in denen Menschen ihr Leben dafür opfern, um den Dienern dieser Götter zu dienen. Das ist die Weisheit mit dem Krug, der so lange zum Brunnen geht, bis er bricht.

Wandle einfach in Licht und Liebe über den Planeten. Es braucht Menschen die Liebe, Kraft und Leichtigkeit verbreiten.“

Von einer materialistischen Gesellschaft zu einer geistigen Ausrichtung:

https://www.youtube.com/watch?v=xsJft_g_mJ8&feature=youtu.be&mc_cid=e9e6e13153&mc_eid=829cd0c85d

Was auch gerade passiert und was noch auf uns zukommen wird,
lass uns sicher gehen, dass wir damit in Würde umgehen.
Empathie und Solidarität ist gerade mehr gefragt denn je.

Auf Grund der aktuellen Situation biete ich einen telefonischen, kostenlosen telefonischen Dienst an für Menschen, die einfach nur mal reden wollen: Täglich von 11 Uhr bis 13 Uhr unter 0221 – 710 35 41 – auch per Mail an infobettinapruemmer.de derzeitig bis zum 09.04.20.

Telefon Coachings – auch Video Coachings – werden ab sofort angeboten.

Termine für Seminare und Mediationen werden umgehend bekannt gegeben, sobald die Bundesregierung ihr Okay gibt. Ich freue mich auf den Tag, wenn wir uns wieder in die Arme nehmen können.

In Love
Bettina

Innenschau – Extrausgabe

 

 

Hallo, hier ist Bettina

Der Transformationsprozess der Erde und der Menschen
läuft auf Hochtouren!

Das, was gerade passiert, ist eine große Chance für uns alle. Doch es ist auch eine Glaubensprüfung. Wir alle wissen seit langem, dass der Finanz Crash kommen musste. Das er als Virus eingeleitet wurde, da hatte keiner eine Ahnung von. Es musste etwas passieren. Es ging so nicht mehr weiter.

Immer höher, besser, schneller, weiter und immer mehr.

Das Geschenk heißt „inne halten“!
 
Bereite Dich auf dem Weg in die neue Welt vor! Was wir zurzeit auf der ganzen Welt beobachten erscheint sehr surreal. Das Wort Krise ist in den Medien zu hören und zu lesen und es ist auch in aller Munde. Was macht es mit Dir, wenn Du die Wörter Krise, Pandemie hörst oder liest?

Das Wort Krise (krisis) bedeutet Entscheidung – „entscheide Dich für Dich“.  
 
Wir werden gerade auf uns zurückgeworfen. Jeder wird mit seinen Themen konfrontiert. Vor allem das Ta Angst ist im Kollektiv. All die Themen, die wir nicht ins Bewusstsein gehoben haben, kommen jetzt ans Tageslicht. Fühle es, schaue es Dir an und konzentriere Dich auf das, was Du willst. Und bitte bewerte nicht die anderen.

Hamsterkäufe werden getätigt. Man denke hier an die WC Rollen. Ich werde oft gefragt, warum machen das die Menschen? Meine Antwort: „Sie machen es, weil es in ihrem Feld ist. Die Hamsterkäufe waren zuletzt im zweiten Weltkrieg pr#sent. Da ging es ums Überleben. Falls Du zu den Hamster Käufern gehörst oder hortest, frage Dich, liebevoll woher das kommt“. Bitte bewerte diese Menschen. Wenn Sie einmal die Erfahrung gemacht, dass genug da ist, dann ist das Trauma erledigt. ab Mitgefühl.

Absolutes Bewusstsein ist notwendig. Du stehst jetzt vor der finalen Entscheidung, welchen Weg Du wählen willst. Es geht um die Entscheidung jedes Einzelnen von uns. Eine Entscheidung, die nur Du aus dem Herzen treffen kannst.
 
Die Welt wird angehalten, damit Du zur Besinnung kommst!
Die Krise zwingt uns zur Innenschau!
 
Wir sind in einem Wertewandel auf der ganzen Welt. Es geht nicht mehr um „höher, weiter, schneller, besser und immer mehr“, es geht um das Miteinander.
 
Auf der geistigen Ebene ist das, was gerade geschieht ein Geschenk, ein Geschenk, dass Du Dich selbst findest. Dese Selbstfindung unterzieht sich einem fundamentalen Wandel.

In dieser Woche traf ich meinen Nachbarn auf dem Flur. Er hat ein kleines Geschäft hier in meinem Veedel. Sehr aufgeregt sagte er zu mir: „Hast Du schon alle die Anträge bei den Ämtern gestellt? Das musst Du unbedingt machen“. Ich spürte, wie ich mich auf sehr unwohl fühlte. Ich habe ihn wohl angeschaut wie ein Reh. Ich zog mich zurück, reagierte nicht und setzte ich mich auf mein Kissen. Traurigkeit stieg in mir hoch. Ich ließ die Tränen laufen. Der Zustand hielt nicht lange an. Mir wurde bewusst, dass ich nicht einen einzigen Antrag aus diesem Zustand, eine Mischung aus Angst und Traurigkeit, stellen würde. Täte ich das, würde ich zurück fallen in ein altes Muster, was Mangeldenken heißt.
 
Es geht genau darum, nicht in diese alten Muster zurück zu fallen. Dieses Mangeldenken, diese Angst vor Verlust, Einsamkeit, Armut, Krieg, Krankheit, Tod, Kämpfen müsse,n haben wir viele Tausende von Jahren gelebt. Und das Wort „muss“ passt schon gar nicht. Es erzeugt Druck im System und lässt Dich nicht frei entscheiden. Nach meiner Meditation fühlte ich mich sichtbar leichter und befreit.
 
Noch auf dem Kissen dankte ich meinem Nachbarn, meinem Arschengel, dass er mich auf mein Thema aufmerksam gemacht hat, was meinerseits noch nicht erledigt war. Darüber hinaus hatte ich mich anstecken lassen von der Energie im Kollektiv und bin damit in Resonanz gegangen. Wovon lässt Du Dich anstecken? Von der Angst? Von der Panik? Oder von Mitgefühl und der Liebe?

Achte besonders in dieser Zeit auf Dich, auf das, was Du denkst. Hast Du Fragezeichen im Kopf „wie geht es weiter“? Dann bist in der Zukunft. Doch die Zukunft ist ungewiss. Und jetzt weißt Du vielleicht, warum ich immer von Bewusstsein spreche. Wenn Dir jemand etwas erzählt, spüre genau hin, wie es Dir damit geht. Was macht das Gehörte mit Dir? Wie fühlst Du Dich? Die große Herausforderung für jeden Einzelnen von uns wird es wohl sein, nicht in die Angst zu gehen, sondern ins Vertrauen und einem klaren Fokus.
 
Was jetzt gerade passiert, ist eine Glaubensprüfung. Viele Menschen sind noch in der Angst, im Kampf, im Mangeldenken. Doch es geht um Vertrauen und Liebe. Wir alle haben unbegrenzte Möglichkeiten der Schöpfung. Entscheide Dich und lass ein Universum entstehen, dass von Achtsamkeit und Liebe erfüllt ist, die letztendlich die ganze Welt zusammenhält.
 
Dankbarkeit!
 
Williges war mein bester spiritueller Lehrer. 2003 kam ich zu ihm. Seit dem gehe ich den meditativen Weg. Mit Liebe und Mitgefühl hat er mich begleitet, mir oft den Spiegel vor Augen gehalten. Sein Werk ist vollbracht. Nun hat er sein Erdenkleid verlassen und wird weiterwirken.
 
Zum Glück konnte ich mich kürzlich in der Bücherei auf dem Benediktushof von ihm verabschieden. Das war unsere letzte menschliche Begegnung in diesem Erdendasein.
 
Danke, Willigis für alles! 
  

 

Es sind mittlerweile viel Menschen gestorben, doch nicht an dem Corona Virus allein. Es waren schlechte hygienische Bedingungen, chronische Vorerkrankungen, alte Menschen mit einem schlechten Immunsystem. Vergesse nie, dass immer die Seele sich entscheidet zu gehen. Bei all dem, was ich in meiner langjährigen Sterbebegleitung erlebt habe, war es nicht der Arzt, das Medikament, das Beatmungsgerät oder die Magensonde die darüber entschieden hat. Es war die Seele.
 
Schau, das Du Dich täglich an der frischen Luft bewegst und Dich wirklich gut nährst sowohl mit gesunder Nahrung als auch mit guten Gedanken. Es reicht, wenn Du Dir täglich einmal die Nachrichten anhörst, um gut informiert zu sein. Meditiere täglich, das ist das Beste, was Du im Moment für Dich tun kannst. Wir sitzen alle im Gleichen Boot und haben genau dieses Leben zu dieser Zeit gewählt. Also bleib im Vertrauen, übe Dich in der Hingabe, in Geduld, mache Dir bewusst, wie Du dich einbringen willst in dieser transformierenden Zeit und mit welcher Haltung Du jetzt durchs Leben gehen willst. Manchmal reicht ein Lächeln gegenüber einem Menschen, den man im Park begegnet.
 
Die Welt nach Corona:  https://www.horx.com/48-die-welt-nach-corona/

Die Natur ist zurzeit unser bester Lehrer!
  

 
 
Die Ozonwerte haben sich verbessert, der Himmel ist klar,
die Chemtrails sind nicht mehr zu sehen und die Delfine sind wieder da.
 

Für Frieden in der ganzen Welt meditieren
und zwar am 05. April, 04:45 MEZ
 
Christina von Dreien empfiehlt, an dieser Friedensmeditation teilzunehmen, damit ganz viele Menschen dies gleichzeitig tun. Es sollen weltweit mehr als 1 Million Meditierende zusammenkommen. Das aktiviert die Menschen, als Schöpferwesen, Vertrauen und Liebe zu gewinnen.
 
Meine Empfehlung:

Ich möchte Dich ermutigen für die Dauer von mindestens 21 Minuten zu meditieren, weil dann etwas im Gehirn passiert. Setze Dich auf Deinem Kissen oder auch auf dem Stuhl und stelle Dir eine Säule aus weißem Licht vor, die sich dann über das ganze Universum verteilt. Dieses Licht geht durch die Zentralsonne, durch unsere Galaxie, tritt ins Sonnensystem ein, durch alle Lichtwesen und dann auf den Planeten Erde.

Auf Grund der aktuellen Situation biete ich einen telefonischen, kostenlosen Dienst an für Menschen, die einfach nur mal reden wollen:

Täglich von 11 Uhr bis 13 Uhr unter 0221 – 710 35 41 derzeitig bis zum 05.04.20.

Viele Menschen, besonders Singles und Ältere fühlen sich sehr allein.
Deshalb könnt Ihr diese Info gerne an andere weitergeben.

 
Auf meinem kostenlosen YouTube Kanal findest Du drei angeleitete Meditationen:
https://www.youtube.com/channel/UCUflcsKaN0TaM5t1kxuYL9Q
 
„Sich selbst in der eigenen Tiefe begegnen ist wirklicher Reichtum“.
 
Das Aufstellungsseminar, welches für den 28.03.20 geplant war, wird spontan und unmittelbar, wenn der Kontaktverbot aufgehoben wird, nachgeholt.
 
Darüber hinaus biete ich Telefon Coachings an.
 
Bleib gesund, atme tief diese wunderbare Frühlingsluft ein und wenn es Dir mal schwer ums Herz ist, nimmst Du einfach den Telefonhörer in die Hand.

In Verbundenheit, Bettina

P.S.

Ich werde oft gefragt, ob die Informationen weiter gegeben werden dürfen. Ja, Du kannst den Newsletter gerne im Original weiter geben.

Falls Du zukünftig und einmal im Monat den Newsletter haben möchtest, melde Dich hier an:

https://www.bettinapruemmer.de/newsletter

SAVE THE DATE
Systemische Aufstellung 2020

20.06.2020
05.09.2020
13.11.2020

Systemische Aufstellung
 
Sich selber wahrnehmen, ein Leben in Freude führen, frei sein von Verstrickungen und individuelle Lösungen sind die Grundlage für ein erfülltes Leben. Ich lade Dich herzlich ein zum Seminar „Systemische Aufstellung“ in Köln/Umgebung und freue mich, wenn Du dabei bist.
 
Wir alle haben ein Recht, frei zu sein, frei zu handeln, frei von Schuld und Anhaftungen. Wir haben ein Recht auf ein eigenes Leben in Freude und Lebendigkeit. Doch oft hindern uns Überlagerungen und Verstrickungen daran.

Nutzen einer Aufstellung:
 
Die Systemische Strukturaufstellung bringt die Ursache ans Licht und findet eine annehmbare Lösung für alle an dem System Beteiligten. Es ist als würde sich eine alte Tür schließen und eine neue Tür öffnen. Das Ziel einer Aufstellung ist es, das jeder seinen authentischen Platz bekommt. Du selbst bestimmst, was Du von deinem Anliegen preisgeben möchtest – Du kannst wählen zwischen offener und verdeckter Aufstellung.
 
Repräsentanten schildern mir immer wieder, dass sie Vertrauen in die eigene Wahrnehmung gewinnen und Verständnis für sich selbst und andere entwickeln. Eine Anmeldung erfolgt ausschließlich an info@bettinapruemmer.de
 
Eigene Aufstellung    198 € plus gesetzlicher MwSt.
Repräsentant              89 € plus gesetzlicher MwSt.
 
https://www.bettinapruemmer.de/seminare/
 
Das Leben in Stille erfahren
Achtsamkeit und Meditation in der Kölner Südstadt
Zur Ruhe kommen durch Meditation

Meditation Termine sind bis auf Weiteres gestrichen

Wenn der Kontaktverbot aufgehoben wird, werden Termine kurzfristig bekannt gegeben. 

Wir beginnen jeweils um 19 Uhr in der Veledastr. 6. Deine Wertschätzung liegt bei 15 €. Der Kreis ist offen für wirklich Interessierte. An diesen Abenden gibt es auch immer wieder eine Gelegenheit, sich im Anschluss auszutauschen und Fragen zu stellen. Eine kurze Anmeldung an

info@bettinapruemmer.de
https://www.bettinapruemmer.de/achtsamkeit-und-meditation/

Bettina Prümmer
Menschlichkeit & Training, Personal Coaching
www.bettinapruemmer.de
info@bettinapruemmer.de
+49 (0221) 7103541

 

Absolutes Bewusstsein bei dem, was gerade in der Welt passiert

Wie gehst Du für Dich, mit dem, was Du gerade täglich hörst und siehst, um?
Nichts passiert um sonst. Das Universum macht keine Fehler. Nachdem ich immer wieder angesprochen werde, wie ich mit dem Thema „Virus“ umgehe, möchte ich mich dazu äußern:

Ich lebe genauso bewusst wie sonst, ich übernehme Verantwortung für mich, meinen Körper, wasche mir sonst die Hände, ich meditiere täglich, ich erinnere mich täglich an die Quelle des Seins und sorge für ein gutes Immunsystem. Ich bewege mich draußen, gehe zu Veranstaltungen und nehme mir bekannte, liebe Menschen in den Arm. Berührung ist mir wichtig.

Entscheide Dich für die Liebe, vertraue, achte auf Deine Gedanken und triff in jedem Moment eine gute Entscheidung für Dich. Höre auf zu kämpfen. Wenn Ängste spürbar werden oder anderen Emotionen, fühle sie, doch nähre sie nicht. Verdränge nichts. Und dann konzentriere Dich wieder auf das, was Du wirklich willst und warum Du hier bist.

Die seriöse Astrologin Silke Schäfer hat einen Beitrag zum Thema „authentische Power streut Liebes-Viren“ herausgebracht. Ich schätze Silke sehr und danke ihr für diesen wertvollen Beitrag. Hinein lauschen und spüren: https://youtu.be/6VZr_Gx-J2E

Köln, 11.03.2020, in Love ❤️ Bettina

Ein Interview zum Thema „Ein selbstbestimmtes Leben in Achtsamkeit, der Weg zur Berufung“

Alle Systeme bewegen sich nur dann, wenn sie müssen. Doof ist nur, dass die Welt sich ständig verändert. Und dann müssen auch wir uns ändern. Da muss schon mal den Hinter hochkriegen. Und Dinge tun, die man zuvor nicht getan hat. Warum funktioniert das Gehirn so? Weil wir oft im Leben stolpern, hinfallen und verletzt werden. Dann gilt es weiter zu gehen. Der Wille ist ausschlaggebend. Es lohnt sich, über den alltäglichen Kram hinaus zu denken und das eigene Ziel im Auge zu behalten. Doch der Weg ist das Ziel. Mach den Weg zum Ziel. Das bedeutet für etwas zu leben; dem Leben einen Sinn geben. Es muss größer sein als das eigene Ego.

Zu diesem Thema hat mich Maximilian von Elster für seinen Podcast interviewt. Die Podcastfolge finden Sie auf iTunes oder Podcast.de zum Anhören und Downloaden.

Teil 2: Drei Wochen später hat sich Maximilian erneut mit mir getroffen. Diese Folge finden Sie ebenfalls bei iTunes oder Podcast.de zum Anhören und Downloaden.

Wenn Lernen Stress verursacht ist Gehirnintegration gefragt

Leichter lernen mit Gewahr sein besonders bei Kindern

Kennen Sie Kinder, die beim Lernen nicht alle Fähigkeiten ausschöpfen? Verlieren Sie manchmal das Interesse am Lesen? Können Sie das gerade Gehörte oder Gelesene nicht wiedergeben? Ist die Rechtschreibung ein Problem?

Das alles sind Lernschwächen. Jeder von uns hat in irgendeinem Lernbereich blinde Flecken. Gibt es nicht irgendeine Möglichkeit, einen leichten Weg zu finden, den Prozess des Lernens effektiver und freudiger zu gestalten? Die Antwort darauf lautet: „Ja“!

→ weiterlesen

Wie ist es möglich, unser inneres Kind zu integrieren?

Auch ich gehöre zu den Menschen, die nicht dazu erzogen wurden, die Liebe, die Leichtigkeit, den Erfolg und den Reichtum zu verwirklichen, sondern ich habe gelernt, dass Liebe, Leichtigkeit, Erfolg und Reichtum etwas ist, was irgendwo da draußen in der Welt existiert und was es gilt zu erreichen. Im Klartext heißt das: „Wenn du das erreichen willst, dann musst du viel dafür tun!“ Es gilt hier: „viel zu tun“, um etwas zu bekommen. Das meint, es geschieht nicht von selbst. Meine Erziehung hatte einen sehr einschränkenden Eindruck auf mein Selbstwertgefühl.

Mir war es nicht vergönnt, spielerisch und voller Vertrauen die schöpferischen Möglichkeiten zu erfahren. Viele Menschen traten in mein Leben, die meine Tage und meine Abläufe strukturieren wollten, besonders die Kirche und die Schule. Die Chancen, meinen eigenen Weg zu gehen, hatte ich erst im Alter von 19 Jahren als ich mich auf dem Weg nach Afrika machte und dort für ein Jahr lebte. Aus heutiger Sicht war es sicherlich ein „weg von“.

→ weiterlesen

Aktivierung der Selbstheilungskräfte

Täglich 25 Minuten Meditation genügen, um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren und um kognitive Fähigkeiten wie Aufmerksamkeit und Konzentration deutlich zu verbessern. Meditation fördert Gelassenheit und Selbstbeherrschung. Ein Begriff der im Zusammenhang mit der Hirnforschung immer wieder auftaucht ist „Neuroplastizität.“ Studien haben gezeigt, dass regelmäßige Meditationen nicht nur die Aufmerksamkeit und Konzentration langfristig schult, sondern dass er zu sichtbaren Änderungen in den zuständigen Hirnregionen kommt.

→ weiterlesen

Wo ist unsere Quelle – das EINSSEIN, nach dem alle so ruhelos suchen, existiert tatsächlich

Beginnen möchte ich heute mit einem Gedicht von Jean Gebser, der mir als Philosoph und als Mensch in vielen Dingen ein Vorbild war:

Und es will Vieles werden
Wir gehen immer verloren,
wenn uns das Denken befällt,
und werden wiedergeboren,
wenn wir uns ahnend der Welt anvertrauen
und treiben, wie Wolken in hellem Wind.
Und alle Grenzen, die bleiben,
sind ferner als Himmel sind.

→ weiterlesen

Mitleid oder Mitgefühl?

Lerne, zwischen diesen Gefühlen zu unterscheiden

Wenn andere Menschen leiden, bezieht man dazu meistens Stellung. Dabei ist es wichtig, sich nicht zu sehr mit in das Leid hineinziehen zu lassen, aber dennoch konstruktiv zu helfen. Das geht durch Mitgefühl.

Das Leid anderer kann starke Empfindungen in uns auslösen. Ob diese konstruktiv sind – für uns und den anderen – hängt davon ab, ob es sich um Mitleid oder Mitgefühl handelt. Gesundheitscoach Bettina Prümmer erklärt den genauen Unterschied und wieso wir Mitgefühl empfinden sollten, Mitleid jedoch nicht.

→ weiterlesen